©2019 by Alter Pfarrhof Rambow. Proudly created with Wix.com

Ausflugsziele in der Umgebung

Luftbild_Ulrichshusen.jpg

Schloss Ulrichshusen

Veranstaltungsort der Festspiele Mecklenburg-V

Das Schloss befindet sich direkt auf der anderen Seite des Ulrichshuser Sees und ist vom Pfarrhof gut zu sehen. Man kann entweder durch den See schwimmen oder es zu Fuß erreichen, um dann dort im Restaurant zu speisen oder eines der Konzerte in der Konzertscheune zu besuchen. Diese finden dort jährlich im Rahmen der Mecklenburger Festspiele statt.

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bestehen seit 1990 und bieten in ländlicher Umgebung von improvisiert bis gestylt Konzert und Ausflug. Deshalb ist das davor und danach ebenso wichtig. Weltberühmte Interpreten musizierten schon u.a. in Ulrichshusen und Rambow.

Das erste Konzert im wiedererstehenden Ulrichshusen war 1994 Arvo Pärt und Mozart unter der Leitung von Sir Yehudi Menuhin, der 1995 und 1996 wiederkehrte und jedesmal in unserem Haus zu Gast war, ebenso wie 1997 Anne-Sophie Mutter, Lambert Orkis und Bruno Leonardo Gelber. Jeden Sommer und seit 2003 auch im Advent bietet Ulrichshusen Raum für Stars und Nachwuchselite. Wir beherbergen Sie gern zu den Konzerten!

Wüste Kirche

Dorfkirche St. Nikolaus in Domherrenhagen

(Kirchruine - Wüste Kirche)
Ab 1200 erbaut aus Feldsteinen. Maße 11x17 m Innenraum mit Apsis, Sakristei und Südvorbau.
Diese Kirche, vermutlich dem Hl. Nikolaus geweiht, war im Mittelalter Wallfahrtskirche. Sie liegt auf einem Hügel, vielleicht ein Heiligtum aus slawischer oder älterer Zeit, im Areal des 1458 untergegangenen Dorfes. Dieses war den Güstrower Domherren zugeordnet. Die Feldmark war an die lokalen Lehnsträger Maltzahn (auch Malzan oder Moltzan) veräußert worden. Kirchruine und Dorfareal sind seit 1226 im Besitz der Rambower Kirche. Die Kirche ist Ruine seit dem 30jährigen Krieg. Der "Förderkreis Rambower Kirchen" bemüht sich um die Erhaltung und Sammlung geschichtlicher Fakten. Die Ruine wurde 2003 gesichert und zum Teil ausgegraben, dabei jedoch aus ihrem natürlichen Schutz unter Bäumen gerissen. In der Ruine finden seit 1988 besondere Gottesdienste statt, z.B. in der Osternacht. Vielleicht werden auch Konzerte der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern dort stattfinden.

Sternenpark

Bright Stars On A Dark Sky

Nachts ist es in Rambow wirklich dunkel. Die Voraussetzungen für Himmelsbeobachtungen sind ungewöhnlich gut! Die Sterne funkeln wie in der Wüste. Es ist an manchen Otrten bei Neumond so dunkel wie sonst nur in der Wüste.

Die Gegend um Rambow gehört zum Grossbereich Sternenpark Nossentiner-Schwinzer Heide. 

Das bedeutet in Zukunft:

Die Kommunen werden nachts die Straßenbeleuchtung löschen bzw. auf Bewegungsmelder umstellen. Der Beleuchtungskörper selbst wird angepasst, dh. strahlt nicht mehr in die Atmosphäre. Öffentliche Gebäude sollen nicht mehr beleuchtet werden.

In unserem Alten Pfarrhof Rambow gibt es Liegen und Decken, um ungestört die Sterne, Satelliten ua. zu beobachten. 

Wir bieten Führungen zu guten Aussichtsplätzen an und haben eine Software für Smartphone: Skyview

Traktorverleih

Trekkertour zum selber fahren

Lanz, Deutz, Eicher, Fendt, MAN Ackerdiesel, alle diese Schlepper findest du in unserer feinen Oldtimer-Sammlung zum Teil zum Selberfahren, Bestaunen und Mitfahren.
Auf traumhaften und kaum befahrenen Feld-Wegen kommst du direkt nach Waren an die Müritz, am Burgtal vorbei zum Schloss Basedow . Am Weg findest du besondere Plätze für ein Picknick im Grünen, Cafés und Restaurants zur gemütlichen Einkehr. Wir empfehlen das Naturkostcafe in Gessin!
Halbtagesmieten je Fahrzeug ab 129,- Euro, zusätzliche Sunden ab 19,- Euro. Reserviere deine Traktortour rechtzeitig, besonders an Sonn-und Feiertagen oder wenn du mit mehr als nur einem Traktor ausfahren möchtest.
Traktorverleih Magdalena Knittel
Lindenplatz 3, 17194 Lupendorf 
info@treckerausflug.de

Indira Wallner Gutshof Schwinkendorf

Pferdehof

Dorfstr. 67

17139 Schwinkendorf

Tel. +49 39953 79539

Mobil: 0170 - 34 24 910

Email: info@gutshof-schwinkendorf.de

Fahrradverleih Hinrichshagen

Radtouren unternehmen

Radverleih, auch eBikes
Hinrichshagen 9
17192 Peenehagen

Töpfergut Panschenhagen

Keramikwerkstatt

Schöne grüne Gebrauchskeramik und skurrile, dralle und pralle Figuren. 
In dem urigen alten Gewölbekeller des 150 Jahre alten Gutshauses, der Werkstatt des Keramikers, ist es immer gemütlich warm. Schließlich geschieht hinter den Panzerschrank ähnlichen Brennofen-Türen Höllisch-Heißes: Hier erhalten die in tagelanger Arbeit aufgebauten und geformten dünnwandigen Gefäße oder rundlichen Figuren eine Festigungskur bei 1200 Grad Celsius.
Eine Auswahl seine Arbeiten finden Sie immer in der Galerie Teterow.
Töpfergut Panschenhagen
Von-Hahn-Allee 8 
17194 Panschenhagen
Telefonische Anmeldung sinnvoll. 039926-3275

Seenfischerei Dahmen

Fischerei am Malchiner See

Fährt man nördlich Richtung Teterow über den Sachsenberg kommt man nach einem kurzen Weg durch den Wald nach Dahmen. Dort direkt am Malchiner See kann man mit etwas Glück Hartmut Kacan bei der Arbeit sehen. Der Fischermeister fängt seine Fische nach traditionellen Methoden und verkauft diese entweder gleich vom Boot oder geräuchert in seinem Verkaufsraum. Gern nimmt er auch eigene Wünsche an.

Burg Schlitz

Schlosshotel

Burg Schlitz, das bedeutendste Gebäude des Klassizismus in Mecklenburg, blickt auf eine fast zwei Jahrhunderte dauernde Geschichte zurück.


1806 von Friedrich Adam Leiblin im Auftrag von Hans Graf von Schlitz als Familien-Residenz auf den Resten einer alten Burg erbaut. Im riesigen Park über 40 Denkmale aus der "Zeit der Empfindsamkeit" und des Freimaurertums. Zur Einweihung schrieb Goethe eine Widmung.

Der Park erschließt sich erst wirklich durch eine Führung, zB. durch Pastor Eckart Hübener. Der Zustand der Denkmale ist sehr beklagenwert. Wirklich wichtig scheinen gegenwärtig die vielen Jagdkanzeln zu sein- doch wen interessieren in 200 Jahren die Jagderfolge von heute?

Im Restaurant wird wirklich gehoben gespeist, hier kann man eine Lohnerhöhung oder einen Hochzeitstag erinnerungsfest feiern. In der Brasserie oder dem Cafe wird dem Portemonnaie keine Gewalt angetan.

Ein MUSS beim Aufenthalt in Rambow. Sie haben sonst Landesgeschichte verpasst.

Schlosshotel Burg Schlitz

17166 Hohen Demzin 

Tel: +49 (0) 39 96 - 12 70 0 

E-Mail info@burg-schlitz.de

Dorfladen Gessin

Bioladen und Café

Du findest hier das volle Biosortiment auf dem flachen Land, ein Café mit selbstgebackenem Kuchen und intensivem kulturellen Austausch. Ein MUSS für alle unsere Gäste. Freitags 20 Uhr ist hier Programmkino. Das Glück nur 10 km entfernt! Eine gute Fahrradtour.

Katrin Wetzel

Bildhauerei Atelier

Für einen ruhigen Tag, im Seitenlicht Mecklenburgs. Bitte nach telefonischer Voranmeldung: 039957 21205 / 0152 09444342.
Was fehlt dem, der nicht hier zugeschaut hat? Ein Gefühl für die großartige Ruhe in den Gestalten, für ursprüngliche Schönheit der Skulpturen.Katrin Wetzel portätiert besonders gern Frau. Auch die Kapellen-Erinnerungstafel (2017) hat sie gestaltet.

Draisine ab Waren nach Schwinkendorf

Selbst Draisine fahren

Die Draisine führt auf der einstigen Nebenbahnlinie ab Waren/Müritz. Sie endet in Schwinkendorf. Man fährt mit Muskelkraft durch schönste und ruhigste Buchenwälder. Nach Absprache lässt sich eine Draisinenfahrt auch mit Kutschwagen oder Fahrrädern (zB. Ausleihe Fahrrad-Kuntzsch in Hinrichshagen) verbinden. Bitte nachfragen.
Nachteilig ist: Man kann nur zu festen vorgegebenen Zeiten ab Waren starten.
Am alten Lokschuppen
17192 Waren
Tel: 01 72 / 32 60 69 4

Nationalpark Müritz

Natur erleben und verstehen

1990 durch beherzte Naturschützer und Botaniker (Prof. Succow und Dr. Knapp) per Volkskammerbeschluß gerettetes "Tafelsilber" der Deutschen Einheit. Das Gebiet steht seit ca. 1990 unter Schutz, umfasst das Ostufer der Müritz und die Buchenhalle um Serrahn bei Neustrelitz. Rad- und Wanderwege, viele Greifvögelhorste (die meisten Seeadler und Fischadler Deutschlands brüten hier). In Federow (30 km südlich von Waren) ist das Infobüro. Hier sieht man live per Videokamera in einen Adlerhorst und kann Landkarten und Fotokarten erwerben.

1000jährige Eichen Ivenack

Ivenacker Eichen

Ein Tiergarten im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in der Gemeinde Ivenack. Bekannt für seine namensgebenden, ungewöhnlich alten Eichen. Der Tiergarten hat vier Eingänge (in jeder Himmelsrichtung einen), von denen drei behindertengerecht sind. Im Park sind zehn Kilometer Wanderwege angelegt. Er befindet sich westlich von Ivenack an der Straße nach Basepohl, nordwestlich des Ivenacker Sees und umgibt als dessen ehemaliger Schlosspark das Schloss Ivenack.
Die „Ivenacker Eichen“ sollen Deutschlands erstes „Nationales Naturmonument“ werden und bekommen zugleich einen spektakulären Baumkronenpfad.

Haustierpark Lelkendorf

Seltene Haustierrassen kennen lernen

In diesem Tierpark am Rande des Naturparks „Mecklenburgische Schweiz - Kummerower See“ können sie alte und in ihrem Bestand akut gefährdete Haus- und Nutztierrassen in naturnahen Gehegen beobachten.
Im Jahre 2012 wurde der Haustierpark durch die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e. V.(GEH) als ARCHE-PARK ausgezeichnet.

Zisterzienserkloster St. Marien

Schloss Dargun

Dargun ist ein bedeutendes Kloster der Zisterzienser. Nach der Reformation und Auflösung war es eine kleine Residenz der Herzöge zu Mecklenburg in Güstrow. Das Kloster wurde später zu einem Witwensitz umgebaut und ein Zentrum des Pietismus in Mecklenburg.
Durch Brandstiftung von Kriegsgefangenen Anfang Mai 1945 brannte es aus. Der Mangelwirtschaft des Sozialismus fehlten die Mittel und der Wille zum Wiederaufbau. Während andere Landesschlösser mit hoher Unterstützung des Landes Mecklenburg-Vp. rechnen können, stehen für Dargun die Signale noch auf ROT. Dennoch ist nicht Hoffnungslosigkeit angesagt. Die Kirche bekam wieder ein Dach und Fenster, sogar eine Orgel. Der Ev. Kirchbauverein aus Berlin veranstaltet hier seine Jahreskongresse. 
Dem stehen die Eventklosterspiele im Sommer entgegen. Es bleibt spannend.
Wer Dargun einmal aus luftiger Höhe erleben möchte, kann auf den Aussichtsturm in der Kloster– und Schlossanlage steigen. 92 Stufen einer Wendeltreppe führen zu einer Aussichtsplattform in 25m Höhe, von der sich ein traumhafter Blick über die Kleinstadt, den Klostersee und über die Kloster– und Schlossanlage bietet.

Gaststätte & Pension Aalbude

Ausflugsrestaurant

Für Wassersportler wurde die Uferbefestigung mit einem langen Anlegesteg versehen. 
Hier können Motorsportboote und Segelboote direkt vor der Gaststätte anlegen & den Service genießen. 
Die geschmackvoll eingerichtetetn Zimmer mit Blick auf den Peenekanal lassen keine Wünsche offen und die idyllische Lage direkt am Kummerower See machen Ihren Aufenthalt zum einmaligem Erlebnis!

Kanustation und Naturparkinfo Peenetal

Abenteuer Peenetal

Die Peene, ein wildromantischer Fluss, inmitten einer urwüchsigen Moorlandschaft, die eine riesige Artenvielfalt beherbergt, wird nicht umsonst „Amazonas des Nordens“ genannt. Entdecken, erleben und genießen diesen fantastischen Naturpark Flusslandschaft Peenetal.

OASE - Güstrows Sonneninsel

Badespaß, Fitness, Wellness

Ausflug einen Regentag oder um in der Sauna warm zu werden oder um endlich die Kinder - nach dem Barlach/Atelierbesuch zufrieden zu stellen.
Die Oase hat einen grossen Indoor/outdoor Spassbadbereich. Leider wurde die schöne Rutsche stillgelegt.
Die Sauna hat eine heisse finnische Kammer, eine "Strickjackensauna" mit 60 °C, einen warmen Ruheraum, Wasser- und kreideanwendungen sowie Massagen.
Das Restaurant inmitten des Bads dürfte das am Besten besuchte in ganz Güstrow sein.

Barlach in Güstrow

Gertrudenkapelle, Dom und Atelierhaus

In der Gertrudenkapelle stehen intime Skulpturen dieses berühmten expressionistischen Bildhauers, Im Atelierhaus können Sie viele Graphiken sehen. Den SCHWEBENDEN aber, das Gefallenendenkmal mit den Gesichtszügen von Käthe Kollwitz finden Sie im Dom der Herzogsresidenz Güstrow.

Archäologisches Freilichtmuseum Groß Raden

Rekonstruierte Siedlung aus dem Frühmittelalter

Vor mehr als 1000 Jahren war Groß Raden das Heiligtum des slawischen Stammes der Warnower. Die auf einer Halbinsel angelegte Siedlung mit Burgwall, Kultstätte, Flechtwand- und Blockhütten wurde von 1973–1980 ausgegraben und ersteht seit 1987 erneut vor den Augen der Besucher des Museums. 


Gebäude, Wege, Brücken, Zäune, Brennöfen, tägliche Gebrauchsgegenstände, Werkzeuge und vieles mehr gewähren Einblicke in das Leben und Arbeiten der Slawen in Groß Raden. Frühmittelalterliche Boote, Einbäume, Eisschlitten und Karren illustrieren ihre Transportmittel. Wanderwege bieten dem Besucher Entspannung und Erholung in diesem schönen Teil Mecklenburgs.

Als erstes Teilstück der neu entstehenden Dauerausstellung ist die "Schatzkammer" mit einer Auswahl der wichtigsten und schönsten Funde aus den Bereichen Tracht/Schmuck, Handel und Religion zu besichtigen. der Rekonstruktion der Vergangenheit wird auf zeitgenössische Techniken und Werkzeuge zurückgegriffen.